Scottish Fold Kitten Schottisches Faltohr Kätzchen Katze Kater Oleg Backyard Breeder Vermehrer HCM plötzlich gestorben
Foldis sind ja so niedlich. Aber auch wenn sie wie Kuscheltiere aussehen, darf man nicht vergessen, dass sie in Wirklichkeit Raubtiere sind und Fleisch essen müssen, um zu überleben. Das Beste, was du deinem albernen Schätzchen füttern könntest, ist also Nassfutter, das hauptsächlich aus Eiweiß und tierischen Fetten besteht und wenig Füllstoffe wie Getreide, Gemüse oder jegliche Form von Kohlenhydraten enthält. Und natürlich: KEINEN ZUCKER!!!

Die Grundlagen der Ernährung von Katzen

Die artgerechte Ernährung ist eines meiner Lieblingsthemen überhaupt! 😸 Es hängt sehr mit meinen Erfahrungen zusammen, dass meine erste Katze Lilli ziemlich wählerisch ist, aber sie mag rohes Fleisch am liebsten. Das hat mich veranlasst, mich über die Ernährung von Katzen zu informieren, als sie vor viereinhalb Jahren einzog. 💜

This image has an empty alt attribute; its file name is Lilli_my_picky_eater.jpg
Lilli bevorzugt rohes Fleisch über Dosenfutter – aber sie würde ihre Seele für Leckerlis verkaufen!

Jemand aus einer der Partner-Facebook-Gruppen zu diesem Blog fragte, ob Katzen überhaupt Trockenfutter essen sollten. Also nahm ich das zum Anlass, einen Thread darüber zu starten, warum mir alles, was ich gelesen habe, gezeigt hat, dass Trockenfutter keine artgerechte Art der Ernährung für unsere samtige Freunde ist. Hier ist, was ich gepostet habe:


Bitte daran denken, dass Katzen RAUBTIERE und reine FLEISCHFRESSER sind, so dass artgerechte Katzennahrung tatsächlich so aussieht: 🐭🐦🦗🐇🐸🦜🐸🦜🐹🐥🐰 Je weiter wir uns von ihrer Beute entfernen, desto unwahrscheinlicher ist es, dass sie das fressen, was die Natur für sie vorgesehen hat. Oder, im Detail:

  1. Trockenfutter ist ein Convenience-Produkt, vergleichbar mit Fastfood: Es ist billig, einfach zu lagern und weniger Dreck verursacht als Dosenfutter. Aber nur Trockenfutter zu füttern ist so, als würdest du deinen Kindern nur Fastfood geben, 3 Mahlzeiten am Tag. 🍔🍟🍕 🙀
  2. Die Inhaltsstoffe sind je nach Marke ein großes Thema, da viele Trockenfuttermarken für Katzen Getreide und andere Kohlenhydrate enthalten, die Katzen als obligate Fleischfresser nicht einmal verdauen können: Ihnen fehlen die Enzyme.
  3. Eine ungeeignete Ernährung kann zu medizinischen Problemen wie Diabetes und Fettleibigkeit führen. 👩⚕💉😿👨⚕💊 Katzen müssen sich vom Fleisch, Knochen (fürs Kalzium), Organen und tierischem Fett ernähren – und sonst nichts!

    Aber das größte Problem liegt bereits im Namen: TROCKEN. Alle domestizierten Katzen stammen von Wüstentieren (Felis sylvestris libyca) ab und haben einen niedrigen Dursttrieb. 🏜 Ihre Wasseraufnahme muss v.a. aus ihrer Nahrung kommen, um überhaupt den Flüssigkeitsbedarf abzudecken. Dies ist der Hauptgrund, warum so viele Katzen unter Nieren-Problemen leiden – sie nehmen nicht genug Flüssigkeit ein, um ihre Nieren jeden Tag wirklich durchzuspülen. 💦
  4. Die Zahnreinigungseigenschaften von Trockenfutter sind ein weitverbreiteter Mythos. 🦷 Die meisten Katzen knacken und schlucken die Brocken, aber selbst wenn sie sie wirklich kauen würden, wäre es, als würde man versuchen, sich die Zähne mit Keksen zu putzen. Am besten wäre es, wenn sie ihre Zähne in ein Stück Fleisch versinken könnten.
  5. Aber selbst wenn dies nicht möglich ist, kannst du die Zähne deiner Katze immer noch putzen oder sie zu einem Tierzahnarzt zur regelmäßigen Reinigung bringen. Bei ihren Nieren hat man diese Möglichkeit nicht.

    Die beste Ernährung für Katzen wäre das BARFen 🐭, aber es ist nicht ohne, es sei denn, du findest einen BARF-Laden, der vorgemischte Mahlzeiten anbietet.

❗️ Bitte das BARFen mit der Verfütterung von nur rohem Fleisch allein ohne Zusätze nicht verwechseln. Katzen fressen in der Natur ganze Beutetiere und benötigen die Vitamine und Mineralien aus ihren Knochen und Organen (wie Taurin, das in Mäuseherzen reichlich vorkommt) auch. Nur Fleischstücke an deine Katze zu verfüttern, ist KEINE ausgewogene Ernährung und führt zu Mängeln! ❗️

Nassfutter für Katzen – also wirklich JEDES Dosenfutter – ist dem Trockenfutter vorzuziehen. Aber nachdem eine Katze darauf eingestellt ist, Nassfutter zu fressen, gibt es Qualitätsunterschiede: Es gibt Katzenfutter-Marken, die mindestens 70% Fleisch ohne Füllstoffe enthalten (d.h. also ohne Mais, Reis, Kartoffeln, Erbsen, usw. …) und, die keinen Zucker oder andere schädliche Zusätze enthalten. Katzen haben nicht einmal Geschmacksrezeptoren für Süßes, daher ist es ein Rätsel, warum manche Hersteller Zucker in Katzenfutter zugeben. 🤷‍♀️

Hier sind einige empfohlene Links für alle, die mehr über Katzenernährung lesen möchten:

Und bitte daran denken: Katzen sind Gewohnheitstiere. Wenn du also ihre Ernährung umstellen musst, dann:

  • Hauptsache sehr langsam
  • Ein wenig von dem neuen Futter zu dem alten Futter reinmischen und allmählich das Verhältnis erhöhen. Du kannst hierbei kleine Portionen des neuen Futters in Eiswürfelschalen portioniert einfrieren, so dass du keine fast volle Dosen wegwerfen musst.
  • Wenn deine Katze sich weigert, das neue Futter zu fressen, lass sie nicht hungern. Dies könnte zu einer hepatischen Lipidose (oder sogenannte „Fettleber“-Krankheit) führen. Deine Katze benötigt täglich mindestens die Hälfte ihrer normalen Kalorieneinnahme – auch wenn dies bedeutet, dass sie wieder das gewohnte Futter bekommen muss.
  • Wenn du bei der Umstellung frustriert wirst, mach dann eine Pause. Eine positive Einstellung ist wichtig, um das neue Futter deiner Katze zu „verkaufen.“ Also bitte nicht vergessen, dass du ihr Futter nicht umstellst, um sie zu bestrafen, sondern damit sie gesund bleibt und länger lebt. Also weil du sie ganz doll lieb hast.
  • Nicht aufgeben: Es wird dich überraschen, aber wenn du das neue Futter jede Woche immer wieder anbietest, obwohl deine Katze schon signalisiert hat, dass sie es nicht mag, gibt es irgendwann oft einen Wendepunkt, an dem es ihr vertraut erscheint und sie es vielleicht sogar frisst!

Viel Glück!!!! 🍀🍀🍀 Und für deine Katze: einen Guten Appetit! 🍽


zum Inhaltsverzeichnis